Urban Transport Magazine
Der Öffentliche Personen-Nahverkehr in Stadt und Region
  • de
  • en

Überleben gesichert: Obus Mariánské Lázně bestellt Neuwagen

Die Neuwagen für Mariánské Lázně entsprechen den vor einigen Monaten gelieferten Wagen für Teplice | Foto: UTM

Der kleine Obusbetrieb im knapp 14.000 Einwohner zählenden tschechischen Kurort Marienbad (Mariánské Lázně) erhält 8 neue Trolleybusse und wird damit längerfristig erhalten bleiben. Damit wird der aktuell vorhandene Wagenpark vollständig ersetzt werden. In der Diskussion war längere Zeit der Ersatz durch Batteriebusse. Die Zusage von Regional-Fördermitteln, die rund 80% der Kosten decken, hat dies erst möglich gemacht. Daraufhin war im März eine Ausschreibung über Neuwagen gestartet worden, die jetzt mit der Vertragsunterzeichnung ihren positiven Abschluss fand.

Die neuen Oberleitungsbusse vom Typ 30 Tr werden von Škoda Electric geliefert, der Kaufpreis beträgt für alle zusammen 100,64 Mio. CZK (ca. 3,9 Mio. EUR). Den Fahrzeugaufbau liefert der Hersteller SOR Libchava zu. Die Trolleybusse werden mit einer Traktionsbatterie ausgestattet sein, die Fahrten abseits der Fahrleitung von bis zu 14 km ermöglicht. Die Lieferzeit beträgt 1 Jahr ab Vertragsunterzeichnung. Die bisherigen älteren Marienbader Obusse vom Typ 24 Tr sollen verkauft werden, der einzig verbliebene 14 Tr ist seit einigen Wochen abgestellt.

Infos zu den kleinen Obusbetrieb finden sich auch auf:
https://www.trolleymotion.eu/trolleystaedte/stadt/?id=355

09.08.2019