Urban Transport Magazine
Der Öffentliche Personen-Nahverkehr in Stadt und Region
  • de
  • en

Tram Mailand: Die Erneuerung der Altwagen geht weiter

Komplett neu aufgearbeiteter Tw 4728 | Dirk Budach

Obwohl die ATM Milano, Italiens größter Straßenbahnbetreiber, schon vor einiger Zeit bei Stadler 80 neue Straßenbahnen zur Erneuerung seiner Flotte bestellt hat, wird das umfassende Modernisierungsprogramm zur Überholung älterer Fahrzeuge fortgesetzt.

Die 100 Wagen der Baureihe 4900 aus den Jahren 1976-1978 hochflurigen Doppelgelenkwagen werden innen aud außen umfassend modernisiert. Das Programm begann bereits vor 4 Jahren, und bis heute ist rund die Hälfte der Serie renoviert. Die erneuerten Triebwagen sind von den alten äußerlich deutlich zu unterscheiden, durch die neue Lackierung und die geänderte Front- und Heckgestaltung.

Auch wenn nicht im Detail definiert ist, welche Straßenbahnwagen im Einzelnen durch die 50 für das Stadtnetz vorgesehenen, neuen Niederflurbahnen ersetzt werden sollen (die weiteren 30 werden das Überlandnetz bedienen), entschloss sich die ATM, auch die 20 „all-electric“ Gelenkwagen der Baureihe 4700 aufzufrischen und umzubauen. Sie wurden zwischen 1955 und 1960 von Stanga / TIBB gebaut und sind in der Regel auf den Linien 2 und 19 im Einsatz. Der erste neue Straßenbahnwagen Nr. 4731 wurde Ende 2017 vorgestellt. Es ist neu mit einer Klimaanlage auf dem Dach der Tram ausgerüstet – andere externe und interne Bauteile wurden auf den neuesten Stand gebracht, dazu leicht verändert auch die Außenlackierung. Noch zwei weitere Wagen, Nr. 4728 und 4732, sind bislang umgebaut wieder im Dienst und weitere werden folgen. Das Schicksal der verbleibenden 10 der einst 13 Wagen der äußerlich baugleichen Reihe 4600, seit 1955 im Einsatz, ist noch nicht geklärt. Auch sie könnten einem ähnlichen Aufarbeitungsprozess unterzogen werden, andersfalls würden sie wohl verschrottet. Die Trams der Baureihe 4800, die äußerlich den 4600/4700 sehr ähnlich ist, aber in dr Ausführung als dreiteiliger Achtachser, wurde bis 2012 alle außer Betrieb genommen. Nur ein Fahrzeug ist als Teil der historischen ATM-Flotte erhalten geblieben.

Die Zukunft der verbliebenen Fahrzeuge der Bauart „Peter Witt“, die zwischen 1928 und 1930 gebaut wurde, sieht recht vielversprechend, obwohl die Anzahl dieser „Ventottos“ – wie sie vor Ort genannt werden – im regulären Betrieb mit dem Eintreffen der bestellten Neuwagen verringert werden könnte. Von den Peter Witt-Triebwagen sind derzeit 172 im Bestand, jedoch nur 151 in betriebsbereitem Zustand. Fast alle von ihnen sind in weiß und gelb lackiert, nur sehr wenige noch im alten Orange. Die meisten der in den letzten Jahren überholten Peter Witt-Wagen haben Rundum-Außenwerbung und werden hauptsächlich auf der Linie 1 eingesetzt, die die zentrale Innenstadt quert. Die „Ventottos“ haben bereits den Status einer Touristenattraktion in der Stadt erreicht und werden auf Mailands Straßen sicherlich auch künftig eine wichtige Rolle spielen. Trotz ihrer rund 90 Einsatzjahre zeigen sie immer noch überraschend robust. Neben der 1 kommen sie u.a. auch auf den Linien 5, 10, 19 und 33 planmäßig zum Einsatz.

24.07.2019