Urban Transport Magazine
Der Öffentliche Personen-Nahverkehr in Stadt und Region
  • de
  • en

Französischer Verkehrskongress zeigt aktuelle Mobilitätstrends in Nantes

Vom 1. bis 3. Oktober 2019 traf sich im südwestfranzösischen Nantes die französische ÖPNV Branche I © B. MAZODIER / GIE Objectif transport public

In der südwestfranzösischen Stadt Nantes fand vom 1. bis 3. Oktober 2019 ein wichtiger Kongress über den öffentlichen Verkehr statt. Die so genannten „Rencontres Nationales du Transport Public“ (RNTP) werden vom Verband der französischen Verkehrsbehörden (GART) und dem Verband der französischen Verkehrsbetriebe (UTP) organisiert. Ziel der alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung ist die Förderung des Nahverkehrs und die Sensibilisierung von Fachleuten und der Öffentlichkeit für Fragen der nachhaltigen Mobilität. In den anderen Jahren findet im Juni in Paris der so genannte „Transports Publics“ -Kongress statt – die nächste „Transport Publics“ findet vom 23. bis 25. Juni 2020 statt.

Die ausgestellten Fahrzeuge

In Nantes wurden von Ausstellern die neuesten Busse und Fahrzeuge ausgestellt – insgesamt 40 an der Zahl. Dazu gehören auch einige „Schmuckstücke“ des Nantaiser Bus Fanclubs „Omnibus Nantes“.

Innovation, Workshops und Elektromobilität

Aussteller, Delegierte und Besucher kamen zusammen, um die neuesten Trends und Entwicklungen in Bezug auf E-Mobilität, nachhaltige Transportlösungen und MaaS – Mobility as a Service-Lösungen zu präsentieren, zu diskutieren und zu präsentieren. In 12 Workshops wurden spezifische Themen des Sektors besprochen, dazu gehören MaaS, die Energiewende, Mobilität in dünn besiedelten Regionen, autonome Fahrzeuge, der kostenlose öffentliche Verkehr für Nutzer … Themen, die Verkehrsplaner und Politiker weltweit beschäftigen.

Die Situation des französischen ÖPNV-Sektors

Die Entwicklung des französischen Verkehrssektors in den letzten Jahren kann als durchaus positiv bewertet werden. Die Fahrgastzahlen wachsen und viele Städte investieren in moderne ÖPNV Systeme. Die aktuellsten verfügbaren Zahlen zeigen, dass der französische Binnen-Personenverkehr 2017 um 1,0% gewachsen ist. Dieser Anstieg ist vor allem auf den öffentlichen Verkehr (+ 3,4%) zurückzuführen, der schneller wächst als der Individualverkehr (+ 0,4%).

Im Jahr 2017 entfielen in Frankreich 44 Milliarden Passagierkilometer auf den öffentlichen Verkehr, was 24% aller Fahrten in Frankreich entspricht. Drei Viertel der Personenkilometer des öffentlichen Verkehrs werden in Île-de-France zurückgelegt (76%). Zum ersten Mal seit 2000 wächst der öffentliche Verkehr in den Provinzgebieten um fast 2%.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass das ÖPNV-Wachstum mit den kontinuierlichen Investitionen in Bus-, Straßenbahn-, Stadtbahn- und U-Bahn-Projekte im ganzen Land zusammenhängt. Zwischen 2007 und 2017 stieg die Flottengröße der U-Bahnen, Regionalzüge und Straßenbahnen in Frankreich um 24% (+ 12% in der Region Île-de-France / Region Paris und + 37% in den Provinzen). Letztere Entwicklung ist auf den Ausbau des Straßenbahnnetzes zurückzuführen: In der Île-de-France hat sich die Anzahl der Züge mehr als verdreifacht und in der Provinz ist sie in diesem Zeitraum um 54% gestiegen.

Eine Übersicht der Aktivitäten von GART und UTP findet sich hier (nur Englisch und Französisch):

http://objectiftransportpublic.com

Offizielle Seite der Rencontres nationales du transport public:

http://www.rencontres-transport-public.fr

Eine Übersicht der Aktivitäten von Omnibus Nantes findet sich hier:

http://www.omnibus-nantes.fr

09.10.2019

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei