Urban Transport Magazine
Der Öffentliche Personen-Nahverkehr in Stadt und Region
  • de
  • en

Foton-Bus (China): Elektrobusse aus Ägypten

Foton Elektrobus bei der Auslieferung im Werk in Ägypten | © Werkfoto Foton

Zur Monatswende Oktober / November 2019 hat der chinesische Nutzfahrzeug-Hersteller Foton sine ersten Elektrobusse ausgeliefert, die in Ägypten gebaut worden sind. Dies ist für Ägypten eine sehr positive Entwicklung, da das Land bislang sämtliche Busse importierte. Elektrobusse gab es bislang so gut wie gar nicht im Land.

Zu Foton

Am 28. August 1996 wurde die „Beigi Foton Motor Co. Ltd.“  in Beijing (Peking) gegründet, damals zu 100 % im Besitz des chinesischen Staats. Zwei Jahre später, 1998, wurde die Produktion aufgenommen. Dabei stellt Foton alle Arten von Kraftfahrzeugen her: vom Pkw über Lieferwagen und Lastwagen bis hin zu Bussen. Und auch die gibt es für alle denkbaren Einsatzzwecke, also für (Stadt)-Linie, für Überlandverkehr und auch als Reisebus.

Kleiner „Gag“ am Rande: Foton erwarb Mitte dieses Jahrzehnts die Rechte an der legendären deutschen Marke „Borgward“, die Anfang der sechziger Jahre in Konkurs gegangen ist. Borgward sollte wieder auferstehen mit einem SUV, der in China gebaut werden sollte. Ein recht ansehnlicher Prototyp mit dem „Borgward-Rhombus“ wurde präsentiert … Zurzeit ist es still um den neuen Borgward geworden. Deshalb hat Foton ein anderes chinesisches Unternehmen, das ein  größeres Paket der Anteile übernommen hat, als Partner bei Borgward aufgenommen. Andererseits: die Chinesen wären wohl nicht die Chinesen, wenn sie so einfach aufgeben würden. Man darf also auf die weitere Entwicklung bei „Borgward“ gespannt sein…

Foton ist ein durchaus typisches Unternehmen aus China. Schon heute ist man, obwohl das Unternehmen ja noch sehr jung ist, in 110 Staaten dieser Welt aktiv. Die Stückzahlen, die Foton unterdessen ausliefert, sind durchaus beeindruckend. Immerhin verlassen alljährlich rund 9 Millionen Fahrzeuge aller Art die Werke von Foton. Wobei natürlich der riesige Heimatmarkt des „Reichs der Mitte“ eine nicht unerhebliche Rolle spielt. Aber Foton hat durchaus die ganze Welt im Blick …

Demensprechend hat man inzwischen ein Joint-Venture mit einem sehr renommierten deutschen Hersteller gegründet, nämlich mit Daimler.  

Foton Elektrobusse aus Ägypten

Für seine Aktivitäten in Ägypten hat Foton sich mit zwei ägyptischen Partnern zusammengetan, nämlich mit:

  • dem ägyptischen Ministerium für Militärproduktion
  • der ägyptischen Firma „IMUT“ (International Marathon United Technologies).

Damit ist also auch der ägyptische Staat als Partner dabei. Denn er will die Industrialisierung des Landes deutlich fördern.

Der Vertrag zwischen den drei Partnern ist im April dieses Jahres geschlossen worden. Er sieht vor, dass 2000 Elektrobusse in vier Jahren gebaut werden. Sie kommen aus einem Werk, das dem Ministerium für Militärproduktion gehört. Bis Ende Dezember sollen hier die ersten 48 Busse fertiggestellt werden.

Daneben will Foton in Ägypten auch ein Werk errichten, das Ladestationen für Elektrobusse herstellen soll.

Auch Brennstoffzellen-Busse

Mitte des Jahres kündigte Foton zudem eine Zusammenarbeit mit Toyota und der Firma „Beijing SinoHytec“ zum Bau von Brennstoffzellen-Bussen an. Hier wird schon ein interessanter Abnehmer genannt: Für die Winter-Olympiade 2022 in China sollen 49 derartige Wagen mit einer Länge von 10,5 Metern geliefert werden.

Foton Brennstoffzellenbus | © Werkfoto
14.11.2019

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei