Urban Transport Magazine
Der Öffentliche Personen-Nahverkehr in Stadt und Region
  • de
  • en

Mercedes Benz eCitaro: 3 neue Kunden – jetzt 133 Bestellungen

Der Mercedes Benz eCitaro ist ein echter Europäer, das unterstreichen aktuelle Auslieferungen von zusammen 20 Einheiten an renommierte Verkehrsbetriebe in Skandinavien und Luxemburg. Das Bild zeigt einen der 9 neuen eCitaro für Voyages Emile Weber in Canach, Luxemburg I Foto: Mercedes Benz

Erst im Sommer 2018 wurde der neue Elektrobus von Mercedes Benz erstmals der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Nach einer intensiven Erprobungsphase konnten bereits mehrere Verkaufsverträge abgeschlossen werden. Nachdem bislang fünf Kunden in Deutschland bislang insgesamt 113 eCitaros bestellten, liefert Mercedes nun 20 eCitaros nach Canach in Luxemburg, Trollen in Norwegen und Ystad in Schweden.

Seit der Weltpremiere des eCitaro für die Öffentlichkeit im September 2018 auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover wurden somit insgesamt 133 eCitaros bestellt bzw. erste Exemplare bereits ausgeliefert und in Betrieb genommen. Ein exklusiver Überblick:

  • Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV): Ende 2018 wurden die ersten drei eCitaro an den RNV geliefert und seit Januar 2019 sind die Fahrzeuge in Heidelberg auf der Linie 20 zum Einsatz. Am 28. April begann der Betrieb von weiteren drei eCitaros in Mannheim auf den Linien 66 und 67.

Die ersten drei eCitaros gingen im Januar 2019 in Heidelberg in Betrieb. Drei weitere Fahrzeuge folgten Ende April 2019 in Mannheim | Foto: Robert Schwandl (urbanrail.net)
  • Hamburger Hochbahn AG (HHA): 20 eCitaros wurden bereits im November 2018 bestellt. Die Busse verfügen über eine Batteriekapazität 243 kWh. Die Aufladung der Akkus erfolgt per Stecker im Depot.

Die Auslieferung des Mercedes-Benz eCitaro für die Hamburger Hochbahn AG ist der erste Bus eines Großauftrags über 20 eCitaro – die bisher größte Einzelorder eines deutschen Verkehrsbetriebs für vollelektrisch angetriebene Omnibusse I Foto: Mercedes Benz
  • Berliner Verkehrsbetriebe BVG: 15 eCitaros. Der erste eCitaro wurde am 27. März 2019 in Berlin vorgestellt. Seitdem kommt der Elektrobus vereinzelt auf mehrere Buslinien, u.a. der Linie 142 zum Einsatz. Der Betriebsstart für alle 15 eCitaros ist für August 2019 auf einer neu konzipierten Linie 300 zwischen Schlesischem Tor und Philharmonie geplant. Die 15 eCitaros für Berlin sind mit zehn Batteriemodulen und einer Gesamtkapazität von 243 kWh ausgestattet und ermöglichen eine Reichweite von rund 150 Kilometern auch unter schwierigen Bedingungen. Das Aufladen der Batterien der 15 eCitaro für die BVG erfolgt per Stecker im Depot.
Der erste Mercedes Benz/ Evobus eCitaro der BVG – 15 Fahrzeuge befinden sich derzeit in der Auslieferung I Foto: UTM
  • Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH): 16 eCitaros. Die Elektrobusse der VHH verfügen erstmals über die neue Maximalbestückung mit zwölf Batteriepaketen und einer Gesamtkapazität von 292 kWh. Daraus resultiert eine große Reichweite selbst unter erschwerten Bedingungen in Hochsommer und Winter von rund 170 Kilometern nach SORT2 ohne Nachladung auf der Strecke. Unter Idealbedingungen beläuft sich die Reichweite sogar auf etwa 280 Kilometer.
  • ESWE Verkehrsgesellschaft mbH (kurz ESWE Verkehr) Wiesbaden: 56 eCitaros. Die ersten 15 eCitaro für Wiesbaden erhalten Lithium-Ionen-Batterien der aktuellen Generation mit einer Gesamtkapazität von 292 kWh. Die weiteren 41 eCitaro werden mit Feststoffbatterien ausgestattet sein. Sieben Batteriepakete mit einer Batteriekapazität von 441 kWh ermöglichen unter der besonders schweren Randbedingung des rein elektrischen Heizens im Winter mehr als 200 km nach SORT 2. Alle 56 Omnibusse werden per Stecker im Depot geladen.
  • Voyages Emile Weber in Canach/Luxemburg: Voyages Emile Weber hat sich für neun zweitürige eCitaro entschieden. Sie verfügen über die Maximalbestückung mit zwölf Hochvolt-Batteriebaugruppen mit zusammen 292 kWh Kapazität. Auffallend ist neben der Ausstattung das Farbkonzept des Fahrgastraums. Sowohl die Polsterstoffe der Fahrgastsitze als auch die Haltestangen und die Seitenwandverkleidung in Nadelvlies sind in Rot gehalten. Der Bodenbelag zeigt eine wohnliche Holzoptik. Darüber hinaus auffallend: Alle Sitze im Vorderwagen sind auf Podesten angeordnet, und sämtliche Sitze verfügen über Zweipunkt-Sicherheitsgurte.
  • Norgesbuss in Trollasen/Norwegen: Norgesbuss gehört mit konzernweit über 700 Bussen zu den führenden Akteuren des Omnibusverkehrs in Norwegen. Das Unternehmen hat sechs eCitaro geordert, welche im Stadtverkehr der Hauptstadt Oslo zum Einsatz kommen. Zehn Hochvolt-Batteriebaugruppen mit 243 kWh Kapazität übernehmen die Stromversorgung der dreitürigen Omnibusse. Hinzu kommen Pantografen auf dem Dach für Zwischenladungen zur Erhöhung der Reichweite. In Skandinavien gehört außerdem ein Alkoholtester für den Fahrerplatz zur Ausstattung. Für den Winterbetrieb sind die Fußbodenflächen im Bereich der Einstiege beheizt.
  • Bergkvarabuss am Standort Ystad/Schweden: Bergkvarabuss ist der Pionier für den eCitaro in Schweden. An der Südküste kommen in der Stadt Ystad fünf eCitaro zum Einsatz. Die zweitürigen Solobusse fahren mit der Maximalbestückung von zwölf Hochvolt-Batteriebaugruppen, entsprechend einer Kapazität von 292 kWh. Die umfangreiche Sicherheits- und Innenausstattung der Fahrzeuge beinhaltet Alkoholtester am Fahrerarbeitsplatz, Klapprampen an beiden Türen, eine Fahrgastsignalanlage mit optischer und taktiler Rückmeldung, eine Ambientebeleuchtung und aufgepolsterte Einzelsitze mit hohen Rückenlehnen und Lederkopfteilen. Mit mehr als 1.000 Omnibussen gehört Bergkvarabuss zu den größten privaten Busunternehmen in Europa.
Mercedes-Benz eCitaro auf Präsentationsfahrt in Mannheim, wo die Elektrobusse hergestellt werden I Foto: Mercedes Benz

Der eCitaro beruht in seinen Abmessungen auf dem bekannten Diesel-Citaro, der bekanntlich über 10.000 Mal produziert wurde. Dennoch handelt es sich bei dem eCitaro um einen neuentwickelten Bus. Um aus einem Dieselbus einen Elektrobus zu entwickeln, wurden sämtliche Subsysteme angefasst und auf minimalen Energieverbrauch und höchste Energieeffizienz getrimmt. Dazu gehört die Klimaanlage, die mit Wärmepumpen arbeitet sowie ein innovatives Thermomanagement. In Punkto Batterietechnik gibt es mehrere Varianten, die in Abhängigkeit von Kunden- und Reichweitenanforderungen angepasst werden können. Zunächst werden NMC (Lithium-Nickel-Mangan-Kobalt-Oxid) Batterien mit einer Energiekapazität von 243 kWh installiert. Die Reichweite wird je nach Fahrtzyklus und Randbedingungen (Winter/ Sommer) etwa 150 km betragen. Die Nachladung ist über Depot- und/ oder Gelegenheitsladung möglich. Ab dem Jahr 2020 ist eine Lieferung mit Akasol NMC Batterien mit einer Kapazität von 335 kWh möglich, so dass eine Reichweite von 200 km möglich wird. 

Einbausituation der wesentlichen Baugruppen des Mercedes-Benz eCitaro mit Batteriebaugruppen im Heck und auf dem Dach, CO2 Klimaanlage, Batteriekühlanlage und Achsen I Quelle: Mercedes Benz

Quellen: Mercedes Benz/ Daimler Buses

30.07.2019