Urban Transport Magazine
Der Öffentliche Personen-Nahverkehr in Stadt und Region
  • de
  • en

Bad Birnbach: Mit dem elektrischen, autonomen Bus zum Zug

Autonomer EasyMile EZ 10 am Bahnhof Bad Birnbach | © Foto: Eva Stranzinger (Gemeinde Bad Birnbach)

Im April 2017 wurde im niederbayerischen Bad Birnbach eine Ortsbuslinie eröffnet, die mit einem batterie-elektrischen Minibus des Typs „EasyMile EZ 10“ des gleichnamigen französischen Herstellers Easymile aus Toulouse betrieben wurde. Das besondere an diesem Bus: er fährt autonom, braucht also keinen Fahrer. Dass das funktioniert, hat der EasyMile EZ 10 bei zahllosen Testeinsätzen längst bewiesen. So rollte der EZ 10 in den Niederlanden schon auf öffentlichen Straßen, als er in Deutschland noch nur auf abgesperrten Versuchsstrecken seine Runden drehen durfte.

Noch ist seine Höchstgeschwindigkeit gesetzlich auf 15 km/h beschränkt, eine Erhöhung auf 25 km/h ist immerhin schon in Aussicht gestellt – wenn es dafür auch noch keinen Termin gibt. EasyMile betont, dass der Wagen schon heute 40 km/h könne – wenn man ihn denn ließe. – Und weil der Betrieb eines autonomen Busses noch immer als Versuchsbetrieb gilt, muss auch ein Begleiter an Bord sein, der notfalls eingreifen und den Wagen steuern kann.

Anfangs verkehrte die Linie des autonomen Minibusses, ausgehend vom Marktplatz, nur innerhalb des Bad Birnbacher Ortskerns. Der zwei Kilometer entfernte Bahnhof durfte nicht bedient werden, weil der kleine Autonome auf dem Weg dorthin eine vielbefahrene Landstraße hätte queren müssen. Das wollte man noch nicht „riskieren“.

Ausweitung des Betriebs

Doch das ist seit Montag, dem 7. Oktober 2019 , anders. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Bertold Huber, DB-Vorstand für Personenverkehr, eröffneten die Verlängerung der Linie zum Bahnhof. Die Querung der Landstraße wird durch ein innovatives Verkehrsleitsystem gesichert: an der Kreuzung installierte Kameras erkennen, dass der autonome Kleinbus kommt, und durch Wechselverkehrszeichen wird die Geschwindigkeit aller Fahrzeuge auf der Landstraße auf 30 km/h reduziert. Die DB betont, dass so die notwendige Sicherheit hergestellt und doch der Verkehr so wenig wie möglich beeinträchtig wird.

Bei der Eröffnung des Abschnitts zum Bahnhof: Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Bertold Huber, DB-Vorstand Personenverkehr | © Foto: DB-Presse


Bedient wird der Ortsbus Bad Birnbach von der DB-Tochter „Regional-Bus Ostbayern“ (RBO). Ursprünglich war ein einziger Wagen im Einsatz, jetzt sind es deren zwei.  Die Linie verkehrt täglich zwischen 8 und 18 Uhr. Seit 2017 sind mit dem Ortsbus 40.000 Fahrgäste befördert worden, und dabei sind mehr als 21.000 Kilometer autonom gefahren worden.

Die beiden heute in Bad Birnbach eingesetzten autonomen Busse kommen vom französischen Hersteller EasyMile und sind vom Typ „EZ 10 Gen 2“ (= Generation 2).  Sie können 10 Fahrgäste mitnehmen, je drei sitzen (rückwärts) hinter der Frontscheibe und vor dem Heckfenster, dazu gibt es vier Stehplätze. Es gibt eine ausfahrbare Rollstuhlrampe. Und trotz des nicht allzu langen Linienwegs bieten die beiden EZ 10 sowohl WLAN als auch USB-Ladeports. Angetrieben wird der Easymile mit einer 8 kWh Lithium Eisenphosphat (LiFePO 4) Batterie.

Auch andernorts: Ein EasyMile EZ 10 dreht im März 2019 seine Vorführrunden im nordrhein-westfälischen Drolshagen | © Foto: Christian Marquordt

Ein sympathisches Video über die Einführung und Sicherheitsfeatures des autonomen Busses findet sich hier:

11.10.2019

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei