Urban Transport Magazine
Der Öffentliche Personen-Nahverkehr in Stadt und Region
  • de
  • en

Auftragsvergabe: Neue Batterie-Trolleybusse für den Ausbau in St. Gallen

Testwagen des Modells Hess Lightram 25 ausgeliehen von Bernmobil nach St. Gallen | © Werkfoto HESS

Am 11. Oktober 2019 beschloss der Stadtrat im schweizerischen St. Gallen die Auftragsvergabe über die ausgeschriebenen 11 Doppelgelenktrolleybusse und 6 Gelenktrolleybusse an die Carosserie Hess AG in Bellach. Es handelt sich um Batterie-Trolleybusse, d.h. alle haben ein leistungsstarkes Batteriepaket an Bord, um längere Fahrten abseits der Fahrleitung zu erlauben. „In-Motion-Charging“ (IMC) erlaubt das Wiederaufladen der Batterien, sobald die Busse wieder unter Fahrleitungsabschnitten fahren, ohne zusätzliche Haltezeiten und damit Zeitverlust.

Hess liefert zwischen November 2020 und Februar 2021 seine bereits andernorts bewährten Modelle Lightram® 19 DC und Lightram® 25 DC. Zu Testzwecken war bereits im September der ein aus Bern ausgeliehene Doppelgelenkwagen in St.Gallen.

Mit den Fahrzeugen werden künftig die Linien 3, 4 und 6 vollständig elektrisch befahren, dafür werden 7 km neue Doppelspur-Fahrleitung installiert und Teile des bestehenden Fahrleitungsmnetzes mitgenutz. Auf den übrigen Streckenabschnitten fahren die Wagen dann im batteriemodus.

Die Kosten der Fahrzeugbeschaffung und des Ausbaus im Wert von insgesamt 37,5 Mio. CHF waren zuvor in einer Volksabstimmung durch die Bevölkerung abgesegnet worden. St. Gallen will ab 2021 schrittweise alle Dieselbusse durch E-Fahrzeuge ersetzen.

Die Verkehrsbetriebe St. Gallen betreiben aktuell bereits 17 Gelenk- und 7 Dopplegelenktrolleybusse von Hess/Vossloh-Kiepe aus 2008/2009.

Einer der aktuell eingesetzten 7 Doppelgelenktrolleybusse der Verkehrsbetriebe St. Gallen | © Presse VBSG

24.10.2019

Kommentare ansehen

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei